Marion Fegelein-Lochner neue Leiterin der Edith-Stein-Realschule

Zum neuen Schuljahr 2021/2022 begrüßt das SBZ Marion Fegelein-Lochner als neue Leiterin der Edith-Stein-Realschule. Frau Fegelein-Lochner bringt langjährige Erfahrung als Förderschullehrerin an verschiedenen Förderzentren mit. Nach einer mehrjährigen Tätigkeit als Lehrerin für psychisch kranke Kinder und Jugendliche an der Carl-August-Heckscher-Schule war sie vier Jahre lang an der Staatlichen Schule für Kranke in München als Stellvertretende Schulleiterin tätig.

Als Schulleiterin der Edith-Stein-Realschule kann Frau Fegelein-Lochner ihr tiefes Wissen aus der Krankenpädagogik in die Arbeit mit den sehbehinderten und blinden Schülerinnen und Schülern am SBZ einbringen. Neben ihren Schulleitungsaufgaben wird sie Kunst und Ethik unterrichten sowie in der Lese-Rechtschreib-Förderung arbeiten. „Ich freue mich, mit unserer neuen Schulleiterin eine hochkompetente Pädagogin gefunden zu haben, die durch ihre individuelle Arbeit mit Kindern, die die unterschiedlichsten Krankheiten zu bewältigen hatten, weiß, wie wichtig die individuelle Förderung der uns anvertrauten Schülerinnen und Schüler ist“, begrüßt Hildegard Mayr, Direktorin am SBZ, den Neuzuwachs.

Marion Fegelein-Lochner hat in München Lehramt für Sonderpädagogik mit dem Schwerpunkt Sprachheilpädagogik studiert. Neben ihrer Lehrinnentätigkeit hat sie in den vergangenen Jahren zahlreiche Lehrerfortbildungen zu psychischen Störungsbildern wie Schulabsentismus oder Depressionen bei Kindern und Jugendlichen abgehalten. Am meisten freut sie sich bei ihrer neuen Aufgabe darauf, die Schülerinnen und Schüler über lange Zeit in ihrem Schulalltag begleiten zu können und dabei deren Entwicklung vom Kind zum Jugendlichen mitzuerleben. Privat genießt sie Theater, Kunst und die Natur und geht gerne auf Reisen.

Stephanie Märkl

Abschluss von den Edith-Stein-Schulen 2020/2021

Nach einem Schuljahr, das von Distanzunterricht und Homeschooling geprägt war, wurden letzte Woche die Abschlussschüler der Edith-Stein-Schulen am Sehbehinderten- und Blindenzentrum Südbayern (SBZ) verabschiedet.

Am Mittwoch, 28.07.2021, fand im Südturm des SBZ die feierliche Zeugnisübergabe der Mittelschule statt. 21 Schülerinnen und Schüler konnten stolz ihr Abschlusszeugnis entgegen nehmen.

Grund zur Freude hatten auch die 15 Abschlussschüler der Edith-Stein-Realschule bei der Zeugnisverleihung am Donnerstag, 29.07.2021, denn sie alle haben die Mittlere Reife bestanden. Mit gebührendem Abstand und begleitet von den Eltern wurden die Schülerinnen und Schüler feierlich verabschiedet.

SBZ-Direktorin Hildegard Mayr begrüßte die Gäste und dankte allen, die zum erfolgreichen Abschluss der Schülerinnen und Schüler beigetragen haben. Besonders würdigte sie die Klassenlehrer, die während dieses schwierigen Corona-Jahres jeden einzelnen Schüler im Blick hatten. Maria Setzer, Schulleiterin der Mittelschule, nahm ihre Schülerinnen und Schüler mit auf eine gedankliche Reise in die Zukunft und zeigte anhand der wichtigsten Reiseutensilien, worauf es im Leben ankommt. Die Schulleiterin der Realschule, Dr. Astrid Deuchert, wies mit einer großen Regenbogenflagge auf die Einzigartigkeit jedes Einzelnen hin.

Auch die beiden Vorsitzenden des Elternbeirats wünschten den Jugendlichen Mut, Selbstvertrauen und Glück für die Zukunft. Vor der feierlichen Übergabe der Abschlusszeugnisse bedankten sich die Absolventen selbst noch einmal bei ihren Lehrern und dem Betreuerteam für die schönen Jahre am SBZ. Untermalt wurden die Feiern durch verschiedene musikalische Darbietungen von Schülern und Lehrern, die gesanglich, an der Gitarre und am Klavier für feierliche Stimmung sorgten.

Stephanie Märkl

Die Abschlussschülerinnen und -schüler der Mittelschule

Die Abschlussschülerinnen und -schüler der Realschule

Kunst im homeschooling: M&M-Fotografie

Zu Coronazeiten haben wir wenig Dinge, die so richtig Spaß machen. Trotzdem muss nicht alles grau und trostlos sein.

Dies beweist die Klasse 9b, die in ihrem zweiten Videoprojekt eine bunte Welt aus Schokolinsen erschaffen hat.

Wenn man die bunten Süßigkeiten mit Wasser vermischt, kreativ anordnet und beleuchtet, entstehen wunderbare Farbspiele, die ein bisschen Farbe in den Lockdown-Alltag bringen. Und den Rest kann man nachher auch noch essen!

Hier geht es zum You-Tube-link des Videos: https://www.youtube.com/watch?v=g1ue8Cf2mJc

Achtung: Sie verlassen bei Klick auf den Link unsere Webseite und
gelangen zu Google YouTube.
YouTube sammelt in großem Umfang Nutzerdaten.

Digitaler Elterninformationsabend der Edith-Stein-Realschule – Übertritt in die Realschule

Am Montag, den 01. März 2021 um 19 Uhr veranstaltet die Edith-Stein-Realschule für Sehbehinderte und Blinde in Unterschleißheim einen digitalen Informationsabend für interessierte Eltern zum Übertritt in die neue 5. Klasse des kommenden Schuljahres. Die Edith-Stein-Realschule ist eine staatlich anerkannte Realschule mit dem Schulprofil Inklusion. Neben sehbehinderten und blinden Schülerinnen und Schülern können auch Kinder ohne sonderpädagogischem Förderbedarf oder gegebenenfalls auch mit einem anderen sonderpädagogischen Förderschwerpunkt aufgenommen werden.

Die kleinen Klassen bieten neben einer ruhigen und persönlichen Unterrichtsatmosphäre einen Unterricht nach sonderpädagogischen Grundsätzen mit Raum zur Individualisierung und Differenzierung. Interessierte Eltern haben an diesem Abend Gelegenheit, sich über das schulische Angebot der Edith-Stein-Schule zu informieren und Hinweise zu den Voraussetzungen für Übertritt und Aufnahme zu erhalten.

Nähere Informationen finden sich auch auf der Homepage des Zentrums unter www.sbz.de.

Bei Interesse an einer Teilnahme, bitten wir bis zum 25.02.2021 um Zusendung einer entsprechenden E-Mail an rs@sbz.de. Am Tag der Veranstaltung wird allen, die durch eine E-Mail ihr Interesse bekundet haben, dann ein entsprechender Link zur Teilnahme an der Veranstaltung zugesendet.

 

Dr. Astrid Deuchert, Schulleiterin der Realschule

 

 

 

 

 

Digitaler Elterninformationsabend am 01. März 2021 zum Übertritt in die Edith-Stein-Realschule

Angesichts der aktuellen Infektionslage findet der Elterninformationsabend für die neuen 5. Klassen in digitalem Format am Montag, den 01. März 2021 um 19.00 Uhr, über unsere Plattform Microsoft Teams statt.

Bei Interesse an einer Teilnahme, bitten wir bis zum 25.02.2021 um Zusendung einer entsprechenden E-Mail an rs@sbz.de.

Am Tag der Veranstaltung wird allen, die durch eine E-Mail ihr Interesse bekundet haben, dann ein entsprechender Link zur Teilnahme an der Veranstaltung zugesendet.

Digitale Ausstellung – Kunst aus dem Homeschooling

Die Klasse 9b der Edith-Stein-Realschule, die sich durch kreative Ideen auszeichnet und das Schulhaus bereits mit ihren witzigen Plakaten zu Maskenpflicht und Abstandsgebot geschmückt hat, befindet sich – wie alle anderen Schülerinnen und Schüler momentan im Homeschooling.

Während dieser Zeit haben sie immer wieder einmal Post bekommen: In den Briefen waren kleine Männchen, wie man sie von Modellbahnen kennt. Teilweise durch den Versand etwas mitgenommen aber einsatzbereit, um etwas Abwechslung in den Lockdown zu bringen.

Die Aufgabe für die Jugendlichen im Rahmen des Online-Kunstunterrichts lautete, die Figuren in einer realen Umgebung zu platzieren und zu fotografieren. Dabei sollte für alle Jahreszeiten etwas dabei sein. Die so genannten Makroaufnahmen von kleinen Modellfiguren in einer „echten“ Umgebung faszinieren und machen sowohl den Fotografen als auch den Betrachtern große Freude.

Per MS-Teams wurden die Fotos dann im Klassenkanal geteilt. Die Sammlung der aufgenommenen Bilder ist in diesem Videoclip als Online-Vernissage zu sehen – Nachmachen ist ausdrücklich erlaubt!

FILMBEITRAG

Kleine Kunst!

Dieses Video zeigt die kreativen Ideen, der Schülerinnen und Schüler. Sie haben kleine Figürchen in ganz unterschiedliche Szenen aus dem Alltag gesetzt – vom Obst über Wasser-Szenen, das Herbst-Erlebnis bis zum Plätzchen-Teller oder der Winterlandschaft …

Achtung: Sie verlassen bei Klick auf den Link unsere Webseite und
gelangen zu Google YouTube.
YouTube sammelt in großem Umfang Nutzerdaten.

Elterninformationsabend der Edith-Stein-Realschule am 01.03.2021 – Übertritt in die Realschule

Am Montag, den 01. März 2021 um 19 Uhr veranstaltet die Edith-Stein-Realschule für Sehbehinderte und Blinde in Unterschleißheim einen Informationsabend für interessierte Eltern zum Übertritt in die neue 5. Klasse des kommenden Schuljahres.

Die Edith-Stein-Realschule ist eine staatlich anerkannte Realschule mit dem Schulprofil Inklusion. Neben sehbehinderten und blinden Schülerinnen und Schülern können auch Kinder ohne sonderpädagogischem Förderbedarf oder gegebenenfalls auch mit einem anderen sonderpädagogischen Förderschwerpunkt aufgenommen werden.

Die kleinen Klassen bieten neben einer ruhigen und persönlichen Unterrichtsatmosphäre einen Unterricht nach sonderpädagogischen Grundsätzen mit Raum zur Individualisierung und Differenzierung. Interessierte Eltern haben an diesem Abend Gelegenheit, sich über das schulische Angebot der Edith-Stein-Schule zu informieren und Hinweise zu den Voraussetzungen für Übertritt und Aufnahme zu erhalten.

Nähere Informationen sind auf der Homepage des Zentrums unter www.sbz.de zu finden.

Je nach Infektionslage wird auf der Homepage auch bekanntgegeben, ob der Elternabend vor Ort (Südturm des Sehbehinderten- und Blindenzentrums, Pater-Setzer-Platz 1) oder digital stattfindet.

Dr. Astrid Deuchert, Schulleiterin der Realschule

Futter für die Zirkustiere

Ein Zirkus ist in Unterschleißheim über den Winter „gestrandet“ und kann aufgrund der Corona-Pandemie nicht mehr weiterziehen. Es handelt sich um den Zirkus „Barnum“, dessen Ur-, Ur-, Urvorfahre der berühmte erste Zirkusgründer Mr. Barnum war, den viele aus „The Greatest Showman“ kennen!

Das Futter für die etwa 60 Tiere – von der Alpenziege bis zum Kamel – geht aus. Deshalb ging ein Hilferuf an die Bevölkerung. Wir, die Klasse 8 der Edith-Stein-Realschule, wollten auch etwas tun und kamen auf die Idee der „Sponsoren-Challenge“: Alle Schüler suchten in ihren Familien nach Sponsoren, mit denen sie eine individuelle Aufgabe vereinbarten – ob nun Schnee schippen, kochen, Zimmer putzen, eine gute Note mit heimbringen o.ä. Wenn sie die „Herausforderung“ bestanden, bekamen sie einen vorher vereinbarten Geldbetrag. Einige legten auch noch eine Spende dazu  – oder sogar ihr Taschengeld.

Und so konnten wir kurz vor Weihnachten über 200 Euro dem Zirkus überreichen – und durften dabei auch die Tiere besuchen und die Pferde mit Karotten füttern!

Anke Schabel und die Klasse 8

Neue Realschulleiterin für die Edith-Stein-Schule des SBZ

Das Sehbehinderten- und Blindenzentrum Südbayern (SBZ) in Unterschleißheim begrüßt seine neue Schulleiterin der Edith-Stein-Realschule Rektorin Dr. Astrid Deuchert. Bevor sie an das SBZ kam, war sie zuletzt am Sonderpädagogischen Förderzentrum in Grafing als Schulpsychologin für die Beratung von 18 Förderschulen im Landkreis Rosenheim und Ebersberg tätig.

„Wir freuen uns sehr, dass wir für unseren Sonderschulrektor Frank Kuroschinski, den wir Ende Juli nach 36 Dienstjahren in den Ruhestand verabschiedet haben, mit Frau Dr. Astrid Deuchert eine so hoch qualifizierte und kompetente Nachfolgerin als neue Leiterin für unsere Realschule gewinnen konnten“, sagt die Direktorin des Zentrums Hildegard Mayr.

Astrid Deuchert ist in München geboren, in Niederbayern aufgewachsen und legte ihr Studium der Gehörlosenpädagogik, der Sprachheilpädagogik, der Schulpsychologie und zur Beratungslehrkraft sowie ihre Promotion an der Ludwig-Maximilians-Universität München ab. Danach absolvierte sie zahlreiche Fortbildungen, darunter jeweils eine 3jährige Ausbildung zur Systemischen Beraterin (lösungsorientierte Ansätze, Problemlösungen mit gegenseitiger Wertschätzung) und zur Trauma-Fachberaterin (Unterstützung von Kinder und Jugendlichen bei der Bewältigung von traumatischen Symptomen nach besonderen Belastungssituationen). Besonders am Herzen liegt ihr auch, dass sie sich zum „Ich-schaff’s-Coach“ ausbilden ließ und so Schülerinnen und Schüler optimal dabei unterstützen kann, ihre selbstgesetzten Ziele zu erreichen.

Ihren Berufswunsch entdeckte Dr. Astrid Deuchert bereits im jugendlichen Alter während sie als Betreuerin bei Kinderfreizeiten des Stadtjugendamtes München mitwirkte: „Bei den Freizeiten habe ich manchmal auch blinde Kinder betreut – ich war fasziniert davon wie man die Einschränkungen kompensieren kann und wie kreativ man im Umgang mit Kindern mit Sinnesbeeinträchtigungen sein muss, um ihnen gerecht zu werden.“

In der Edith-Stein-Realschule unterrichtet sie in diesem Schuljahr von der 5. bis 9. Klasse alle Schülerinnen und Schüler im Fach Kunst und übernimmt die Legasthenieförderung für Fünft- und Sechstklässler. Zum Abschluss des Gesprächs lächelt sie und meint: „Ich finde es schön, wenn jedes Kind in seiner Einzigartigkeit seinen Platz findet und die entsprechende Bildung, die ihm zusteht, bekommt“ – und zitiert zum Thema Einzigartigkeit Astrid Lindgren: „Wenn die einen finden, dass man groß ist, und andere, dass man klein ist, so ist man vielleicht gerade richtig.“

Sandra Butscher