SBZ-Direktorin Hildegard Mayr feierlich verabschiedet

Nach vierzehn Jahren als Direktorin des Sehbehinderten- und Blindenzentrums Südbayern begibt sich Hildegard Mayr zum Endes des Jahres in den Ruhestand. Bei einem Festakt im Südturm des Zentrums in Unterschleißheim würdigten Vertreter aus Politik, Mitarbeitern und Elternbeirat sowie langjährige Weggefährten ihr großes Verdienst zum Wohle sehbehinderter und blinder Kinder und Jugendlicher.

In ihrer Festrede zollte Landtagspräsidentin Ilse Aigner den großen Herausforderungen, die Direktorin Hildegard Mayr in ihrer Amtszeit erfolgreich zu einem guten Ende geführt hat, Dank und Respekt: „Freiheit für ein selbstbestimmtes Leben – dafür hat sich Hildegard Mayr immer stark gemacht! Und mit ihrem unermüdlichen Einsatz für blinde und sehbehinderte Menschen unglaublich viel erreicht. Engagement, Erfahrungsschatz und Expertise – das zeichnet Hildegard Mayr aus“, so die Landtagspräsidentin.

Bezirkstagspräsident Josef Mederer hob in seiner Begrüßungsansprache neben Frau Mayrs zahlreichen ehrenamtlichen Tätigkeiten die größten Errungenschaften in ihrer Zeit als Direktorin des Zentrums hervor. Unter den Ehrengästen begrüßte er unter anderem Karin Seehofer und die Europa-Abgeordnete Monika Hohlmeier.

Für die gute Nachbarschaft und die hervorragende vertrauensvolle Zusammenarbeit bedankte sich der Erste Bürgermeister der Stadt Unterschleißheim Christoph Böck, der das SBZ als Aushängeschild der Stadt hervorhob: „Sie haben dafür gesorgt, dass die Schülerinnen und Schüler auf so wenig Hindernisse wie möglich in der gesellschaftlichen und realen Welt stoßen. Dass sie sich zu Hause fühlen, dass sie wachsen und selbstständig werden.“

In weiteren Ansprachen erinnerten unter anderem Ministerialrat a.D. Erich Weigl, Kultusministerium, und Judith Faltl, Landesvorsitzende des Bayerischen Blinden- und Sehbehindertenbundes an besondere Ereignisse und Errungenschaften, die sie mit der scheidenden Direktorin Hildegard Mayr verbinden.

Untermalt wurde der Festakt durch vielfältige musikalische Einlagen von Kindern und Jugendlichen, die das SBZ besuchen.

Den krönenden Abschluss des Festakts bildete die Performance „Die Königin der Farben“, die aus einem gemeinsamen Tanzprojekt von Schülerinnen und Schülern des SBZ und des Carl-Orff-Gymnasiums entstanden ist.

Beeindruckt von diesen zahlreichen persönlichen Beiträgen dankte Hildegard Mayr in ihrer Abschlussrede ihren langjährigen Unterstützern und überreichte ihrem Nachfolger Reiner Ulbricht offiziell den Schlüssel zum SBZ. Herr Ulbricht wird das Zentrum ab dem 1. Januar 2023 als geschäftsführender Vorstand leiten.

Stephanie Märkl

Bürgermeister Christoph Böck und Direktorin Hildegard Mayr
Festrede der Landtagspräsidentin Ilse Aigner
Auftritt der Akkordeongruppe
Auftritt des Realschulchors
Auftritt der Tanzgruppe

„Matze mit der blauen Tatze“ – ein außergewöhnlicher Kater besucht das SBZ

Ein ganz besonderes Konzert durften die Kinder des Edith-Stein-Förderzentrums am 24. Oktober 2022 im Südturm erleben: Schon zum dritten Mal war das Ensemble von mini.musik e.V. im SBZ zu Gast und nahm die Kinder diesmal zusammen mit dem Kater Matze mit auf eine musikalische Reise in die Welt des Jazz.

Matze ist ein ganz besonderer Kater, denn er hat eine blaue Tatze. Deswegen lachen ihn die anderen aus und Matze ist allein – bis er eines Tages feststellt, dass seine blaue Tatze eine Zaubertatze ist. Mit ihrer Hilfe begibt er sich auf Schatzsuche und trifft dabei Freunde in der ganzen Welt: Swinguru, den Bossabär, den coolen Löwen Leo Lässig und den Affen Nicolo. Das Tolle daran: Mit jeder neuen Figur lernen die Kinder die verschiedenen Spielarten des Jazz wie zum Beispiel Bossa Nova, Swing oder Blues kennen.

„Musik macht am meisten Spaß, wenn man sie selber macht.“ – Unter diesem Motto stehen die Konzerte von mini.musik e.V., die seit 2007 im Münchner Kulturzentrum am Gasteig und bei zahlreichen Gastspielen in ganz Deutschland Kinder für alle Arten von Musik begeistern. So durften sich die Kinder beim Matze-Konzert auf vielfältige Art wie Singen, Klatschen oder Grooven ins Geschehen einbringen. Als besonderes Highlight waren am Schluss alle aufgefordert, auf der Bühne die verschiedenen Musikinstrumente selber anzufassen und auszuprobieren.

„Das Matze-Konzert hat alle begeistert und ich bin froh und dankbar, dass das Team rund um Frau Sailer durch Spendengelder den Auftritt bei uns wieder möglich gemacht hat“, freut sich Maria Setzer, Schulleiterin des Edith-Stein-Förderzentrums. „Ein großer Dank geht auch an unsere Lehrerin Frau Lindemann für die Koordination und Organisation des Konzerts. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit Frau Sailer und ihrem wunderbaren Team!“

Stephanie Märkl

Hilfsmittelausstellung zur „Woche des Sehens“

Im Rahmen der „Woche des Sehens“ lud das Sehbehinderten- und Blindenzentrum Südbayern anlässlich des Elterninformationstags am Samstag, 15. Oktober 2022 interessierte Eltern und Schüler*innen zu einer Hilfsmittelausstellung in den Südturm ein.

Gezeigt wurden optische und elektronische Hilfsmittel wie Bildschirmlesegeräte, Tafelbildkameras und Braillezeilen mit und ohne PC-Anbindung sowie Vergrößerungssoftware und Screenreader, die Kindern und Jugendlichen mit einer Sehbehinderung oder Blindheit das Arbeiten am PC erleichtern und ermöglichen. Bei der Hilfsmittelausstellung konnten sich die Interessierten über neueste Entwicklungen im Hilfsmittelbereich informieren und die Geräte unverbindlich erproben. Insbesondere für die Schüler*innen in den Abschlussklassen ist dies ein wichtiges Angebot, denn die Ausstattung und der richtige Umgang mit dem eigenen Hilfsmittel sind zentrale Voraussetzungen für den gelungenen Einstieg in den Beruf. Nach einer kurzen Begrüßung durch Maria Setzer, Schulleiterin des Edith-Stein-Förderzentrums, konnten die Besucher unter fachkundiger Anleitung durch Franziska Göth, Low Vision-Beraterin am SBZ, die Hilfsmittel testen. Auch die Mitarbeiter*innen des Mobilen Sonderpädagogischen Dienstes (MSD) standen den Besuchern beratend zur Seite.

Stephanie Märkl

Neue Spielgeräte für das SBZ

Endlich! Nach vielen langen Monaten haben die Kinder des Sehbehinderten- und Blindenzentrums (SBZ) wieder ihren Spielplatz im Herzen des Geländes für sich und können sich nach Herzenslust an ihren neuen Spielgeräten austoben.

Da Sicherheit über alles geht, war es notwendig geworden, einige Spielgeräte zu sanieren oder auszutauschen. Doch das Ergebnis ist das lange Warten wert: Neben einem neuen Klettergerüst sowie Schaukeln und Wippen für die ganz Kleinen gibt es einen Duftgarten und auch wieder eine Pumpe für Wasserspiele im Sommer.

Ermöglicht wurde die Sanierung durch die großzügige Unterstützung einiger Wohltäter, die dem SBZ seit langer Zeit eng verbunden sind.

Bei strahlendem Herbstwetter segnete Pfarrer Franz Muck am 5. Oktober im Beisein der Kinder aus der Tagesstätte, dem Internat, dem Hort und der Krippe den wiedereröffneten Spielplatz.

Stephanie Märkl

Edith-Stein-Hort feiert 10jähriges Bestehen

Vor 10 Jahren, am 14. September 2012, wurde der Integrative Edith-Stein-Hort im Sehbehinderten- und Blindenzentrum Südbayern (SBZ) feierlich eröffnet. Von Anfang an war der Andrang groß, so dass bereits nach einem Jahr nach ursprünglich zwei eine dritte Gruppe eröffnet wurde. Seit 2021 besteht der Edith-Stein-Hort aus vier Gruppen.

Besucht wird der Hort, der in Kooperation mit der Stadt Unterschleißheim betrieben wird, von Grundschulkindern der Michael-Ende-Schule, der Rupert-Egenberger-Schule, der Johann-Schmid-Schule und der Edith-Stein-Schule. Pro Gruppe können drei Integrationsplätze in Anspruch genommen werden.

Den Kindern steht im SBZ ein weitläufiges Außengelände zur Verfügung und neben einem großen Spiel- und Projektangebot können die Kinder wöchentlich das hauseigene Schwimmbad nutzen. Jede Woche besprechen die Kinder in einer Kinderkonferenz aktuelle wichtige Themen und verteilen Dienste für die Gemeinschaft.

Zur Feier des Jubiläums fand bereits zum Ende des Schuljahres ein großes Sommerfest mit Eltern, Kindern und Erziehern statt. Hildegard Mayr, Direktorin des SBZ, dankte der Stadt Unterschleißheim, vertreten durch den Zweiten Bürgermeister  Tino Schlagintweit, bei diesem Anlass insbesondere für die großzügige Unterstützung der Stadt bei der Generalsanierung des Edith-Stein-Horts, die seit einigen Monaten abgeschlossen ist.

Stephanie Märkl

Abschluss von den Edith-Stein-Schulen im Schuljahr 2021/2022

Vergangene Woche wurden die diesjährigen Abschlussschüler der Edith-Stein-Schulen im Sehbehinderten- und Blindenzentrum in Unterschleißheim feierlich verabschiedet.

Am Donnerstag, 21. Juli 2022, fand im Südturm zunächst die Feier für die Entlassschüler des Förderzentrums statt. Von insgesamt 12 Schülern haben alle einen individuellen Abschluss oder den erfolgreichen Abschluss der Mittelschule geschafft, 7 der Schüler konnten sich über ein Zeugnis über den Qualifizierenden Abschluss der Mittelschule (QA) freuen. Dabei erreichte der Jahrgangsbeste einen Notendurchschnitt von 1,5.

Die Abschlussschüler der Realschule fanden sich dann am Freitag, 22. Juli 2022 im Südturm zu ihrer feierlichen Verabschiedung ein. Alle 15 Schüler haben die Mittlere Reife bestanden, der beste Schüler mit einem Notendurchschnitt von 1,58.

Hildegard Mayr, Direktorin des SBZ, zeigte sich in beiden Begrüßungsansprachen sehr stolz auf alle Schüler und ihre Leistungen. Zugleich bedankte sie sich bei ihnen für ihr Engagement bei zahlreichen Festen, Konzerten und Wettkämpfen in den vergangenen Jahren und betonte, dass jeder Einzelne einen wertvollen Beitrag für die Gemeinschaft geleistet hat. Die Schulleiterin des Förderzentrums, Maria Setzer, veranschaulichte anhand eines Ankers, wie wichtig ein guter Halt im Leben ist, man sich manchmal aber auch lösen muss: „Lichtet die Anker und schaut hoffnungsvoll in die Zukunft!“ Da die Schulleiterin der Realschule, Marion Fegelein-Lochner, nicht persönlich anwesend sein konnte, überbrachten die beiden Klassenlehrer der Abschlussklassen, Elke Niedermair und Stefan Braun, ihre persönlichen Grußworte an jeden einzelnen Schüler. Die Elternbeiratsvorsitzende des Förderzentrums, Sandra Tesauro, ließ die Schüler in einem Gedicht augenzwinkernd Rückblick auf ihre Schulzeit halten und auch die Schüler selbst nutzten die Gelegenheit, sich noch einmal für die schönen Jahre am Sehbehinderten- und Blindenzentrum zu bedanken.

Beide Veranstaltungen wurden von einem abwechslungsreichen Rahmenprogramm begleitet. So war von Einlagen für Klavier und Akkordeon über einen „Mathe-Song“ der 10. Klasse bis hin zum Solo-Auftritt eines Schülers des Förderzentrums, der Songs von Elvis Presley und John Denver präsentierte, für jeden Geschmack etwas dabei.

Die weiteren Wege der Schüler sind sehr unterschiedlich. So werden einige weiterhin die Schulzeit an einem Gymnasium, der Fachoberschule oder auf dem M-Zweig der Mittelschule fortsetzen, andere ein Berufsorientierungsjahr absolvieren. Bei den Berufswünschen entschieden sich einige der Jugendlichen für eine Ausbildung zum Kaufmann für Digitalisierungsmanagement, zum Förster, zum Physiotherapeuten, zum Verwaltungsfachwirt, zur zahnmedizinischen Fachangestellten, zur Bürokauffrau oder zur Fachkraft für Lagerlogistik.

Stephanie Märkl

Die Abschlussschüler der Mittelschule 2022
Die Abschlussschüler der Realschule 2022

Unterm Regenbogen – Das SBZ feiert ein buntes Sommerfest

Nach zwei Jahren Pause feierten am Freitag, 15. Juli 2022 Kinder, Eltern und die Mitarbeiter des Sehbehinderten- und Blindenzentrums Südbayern (SBZ) ihr traditionelles Sommerfest.

„Leben unter dem Regenbogen“ war das Motto der Veranstaltung. Der Regenbogen vereint Gegensätze – Sonne und Regen – und verbindet sie. Als Symbol steht er für Aufbruch, Veränderung und Frieden und gilt als Zeichen der Toleranz und Akzeptanz, der Vielfalt und der Hoffnung.

Bunt wie ein Regenbogen war auch das Programm: So gab es zum Beispiel Gehör- und Geruchs-Memorys, einen Barfußpfad oder einen XXL-Skiwettkampf. Auf der „Offenen Bühne“ hatten die Kinder und Jugendlichen dann die Gelegenheit, ihr musikalisches Talent zu zeigen. Daniel Musizza, Vorstandsvorsitzender des Vereins „Sehbehindert – aber Richtig e.V.“ stellte außerdem das Angebot seiner Organisation für sehbehinderte und blinde Jugendliche vor, die ihre ersten Schritte in die Selbstständigkeit gehen. Michael Blum, Mitarbeiter der Schulleitung am Carl-Orff-Gymnasium in Unterschleißheim, lud anschließend die Kinder zu einem gemeinsamen Theater-Tanz-Projekt im Herbst ein.

Der Lions-Club Schleißheim hatte sich eine besondere Überraschung ausgedacht und so konnten sich die Kinder über einen Sack voll klingender Bälle freuen. Überreicht wurde dieser von Christoph Bolbrügge, Präsident des Lions-Clubs Schleißheim, sowie Lions-Mitglied Corinna Romanacci-Billig.

Auch die ganz Kleinen feierten in den Räumlichkeiten der Edith-Stein-Krippe etwas abseits vom Trubel mit ihren Eltern und Erzieherinnen ein eigenes kleines Fest mit Spielen, Musik und leckerem Essen.

Stephanie Märkl

SBZ hilft blinden Flüchtlingen aus der Ukraine

Unter den Millionen Menschen, die dieser Tage ihre Heimat verlassen müssen, sind auch viele Blinde und Sehbehinderte, die auf besondere Hilfe angewiesen sind. So wurde beispielsweise auch die staatliche Blindenschule in Charkiw durch Angriffe stark beschädigt. Einige Bewohner*innen des angeschlossenen Blindenheims sind vor einigen Tagen in Unterschleißheim angekommen und wurden in Räumlichkeiten des Sehbehinderten- und Blindenzentrums Südbayern (SBZ) untergebracht.

Täglich gehen weitere Hilferufe für blinde Flüchtlinge beim SBZ ein. Diese Menschen brauchen schnellstmöglich eine behindertengerechte Unterkunft und Spenden für ihre Grundversorgung. Einige Räumlichkeiten des SBZ werden aktuell für Flüchtlinge eingerichtet, die in den nächsten Tagen erwartet werden. Eine weitere Familie konnte mit ihren beiden Kleinkindern an das Blindenheim in Augsburg vermittelt werden. Durch die großartige Unterstützung der Mitarbeiter*innen des SBZ und des Lions Clubs Unterschleißheim wurden schon viele Spenden gesammelt, dennoch fehlt es noch oft am Nötigsten. Wer helfen möchte, kann dies mit einer Geldspende auf das Konto des SBZ:

Kontoinhaber: Sehbehinderten- und Blindenzentrum e.V.

IBAN: DE39 7203 0227 0000 4530 01
Bankhaus Anton Hafner KG
BIC: ANHODE77XXX
Verwendungszweck: Ukraine

Hildegard Mayr, Direktorin des SBZ bedankt sich bei allen Unterstützer*innen: „Es ist beeindruckend, mit welcher Tatkraft und Hilfsbereitschaft uns schon jetzt viele Menschen helfen. Im Namen der sehbehinderten und blinden Flüchtlinge möchte ich allen Helfer*innen von Herzen meinen ganz persönlichen Dank aussprechen.“

Stephanie Märkl

Direktorin Hildegard Mayr und Annette Stransky vom SBZ empfangen die ersten Flüchtlingsfamilien

Elterninformationsabend der Edith-Stein-Realschule am 24.02.2022 – Übertritt in die Realschule

Am Donnerstag, den 24. Februar 2022 um 19.00 Uhr veranstaltet die Edith-Stein-Realschule für Sehbehinderte und Blinde in Unterschleißheim einen Informationsabend für interessierte Eltern zum Übertritt in die neue 5. Klasse des kommenden Schuljahres.

Die Edith-Stein-Realschule ist eine staatlich anerkannte Realschule mit dem Schulprofil Inklusion. Neben sehbehinderten und blinden Schülerinnen und Schülern können auch Kinder ohne sonderpädagogischen Förderbedarf oder gegebenenfalls auch mit einem anderen sonderpädagogischen Förderschwerpunkt aufgenommen werden.

Die kleinen Klassen bieten neben einer ruhigen und persönlichen Unterrichtsatmosphäre einen Unterricht nach sonderpädagogischen Grundsätzen mit Raum zur Individualisierung und Differenzierung. Interessierte Eltern haben an diesem Abend Gelegenheit, sich über das schulische Angebot der Edith-Stein-Realschule zu informieren und Hinweise zu den Voraussetzungen für Übertritt und Aufnahme zu erhalten.

Bitte melden Sie sich für den Elterninformationsabend unter rs@sbz.de an. Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Angesichts der aktuellen Infektionslage findet der Elterninformationsabend für die neuen 5. Klassen in digitalem Format über unsere Plattform Microsoft Teams statt. Am Tag der Veranstaltung wird allen, die durch eine E-Mail ihr Interesse bekundet haben, ein entsprechender Link zur Teilnahme an der Veranstaltung zugesendet.

Informationsschreiben zum Übertritt 2022/2023

Junge Leute im Park des SBZ