Marion Fegelein-Lochner neue Leiterin der Edith-Stein-Realschule

Zum neuen Schuljahr 2021/2022 begrüßt das SBZ Marion Fegelein-Lochner als neue Leiterin der Edith-Stein-Realschule. Frau Fegelein-Lochner bringt langjährige Erfahrung als Förderschullehrerin an verschiedenen Förderzentren mit. Nach einer mehrjährigen Tätigkeit als Lehrerin für psychisch kranke Kinder und Jugendliche an der Carl-August-Heckscher-Schule war sie vier Jahre lang an der Staatlichen Schule für Kranke in München als Stellvertretende Schulleiterin tätig.

Als Schulleiterin der Edith-Stein-Realschule kann Frau Fegelein-Lochner ihr tiefes Wissen aus der Krankenpädagogik in die Arbeit mit den sehbehinderten und blinden Schülerinnen und Schülern am SBZ einbringen. Neben ihren Schulleitungsaufgaben wird sie Kunst und Ethik unterrichten sowie in der Lese-Rechtschreib-Förderung arbeiten. „Ich freue mich, mit unserer neuen Schulleiterin eine hochkompetente Pädagogin gefunden zu haben, die durch ihre individuelle Arbeit mit Kindern, die die unterschiedlichsten Krankheiten zu bewältigen hatten, weiß, wie wichtig die individuelle Förderung der uns anvertrauten Schülerinnen und Schüler ist“, begrüßt Hildegard Mayr, Direktorin am SBZ, den Neuzuwachs.

Marion Fegelein-Lochner hat in München Lehramt für Sonderpädagogik mit dem Schwerpunkt Sprachheilpädagogik studiert. Neben ihrer Lehrinnentätigkeit hat sie in den vergangenen Jahren zahlreiche Lehrerfortbildungen zu psychischen Störungsbildern wie Schulabsentismus oder Depressionen bei Kindern und Jugendlichen abgehalten. Am meisten freut sie sich bei ihrer neuen Aufgabe darauf, die Schülerinnen und Schüler über lange Zeit in ihrem Schulalltag begleiten zu können und dabei deren Entwicklung vom Kind zum Jugendlichen mitzuerleben. Privat genießt sie Theater, Kunst und die Natur und geht gerne auf Reisen.

Stephanie Märkl

Abschluss von den Edith-Stein-Schulen 2020/2021

Nach einem Schuljahr, das von Distanzunterricht und Homeschooling geprägt war, wurden letzte Woche die Abschlussschüler der Edith-Stein-Schulen am Sehbehinderten- und Blindenzentrum Südbayern (SBZ) verabschiedet.

Am Mittwoch, 28.07.2021, fand im Südturm des SBZ die feierliche Zeugnisübergabe der Mittelschule statt. 21 Schülerinnen und Schüler konnten stolz ihr Abschlusszeugnis entgegen nehmen.

Grund zur Freude hatten auch die 15 Abschlussschüler der Edith-Stein-Realschule bei der Zeugnisverleihung am Donnerstag, 29.07.2021, denn sie alle haben die Mittlere Reife bestanden. Mit gebührendem Abstand und begleitet von den Eltern wurden die Schülerinnen und Schüler feierlich verabschiedet.

SBZ-Direktorin Hildegard Mayr begrüßte die Gäste und dankte allen, die zum erfolgreichen Abschluss der Schülerinnen und Schüler beigetragen haben. Besonders würdigte sie die Klassenlehrer, die während dieses schwierigen Corona-Jahres jeden einzelnen Schüler im Blick hatten. Maria Setzer, Schulleiterin der Mittelschule, nahm ihre Schülerinnen und Schüler mit auf eine gedankliche Reise in die Zukunft und zeigte anhand der wichtigsten Reiseutensilien, worauf es im Leben ankommt. Die Schulleiterin der Realschule, Dr. Astrid Deuchert, wies mit einer großen Regenbogenflagge auf die Einzigartigkeit jedes Einzelnen hin.

Auch die beiden Vorsitzenden des Elternbeirats wünschten den Jugendlichen Mut, Selbstvertrauen und Glück für die Zukunft. Vor der feierlichen Übergabe der Abschlusszeugnisse bedankten sich die Absolventen selbst noch einmal bei ihren Lehrern und dem Betreuerteam für die schönen Jahre am SBZ. Untermalt wurden die Feiern durch verschiedene musikalische Darbietungen von Schülern und Lehrern, die gesanglich, an der Gitarre und am Klavier für feierliche Stimmung sorgten.

Stephanie Märkl

Die Abschlussschülerinnen und -schüler der Mittelschule

Die Abschlussschülerinnen und -schüler der Realschule

SBZ beim Münchner Sportfestival digital

Am Sonntag, 4.7.2021, fand das Münchner Sportfestival digital statt. Eine Vielzahl an Sportarten lud über ganz München verteilt aktiv zum Mitmachen oder zum Bewundern auf einer live gestreamten Showbühne ein. Auch konnte ein international hochkarätig besetztes Slackline Masters bestaunt und bei einem Breakdance Battle mitgefiebert werden.

Normalerweise tritt die Sehbehindertentanzgruppe der Edith-Stein-Realschule am Sehbehinderten- und Blindenzentrum Unterschleißheim (SBZ) auf beiden Showbühnen des Sportfestivals mit ihrer Choreografie auf. Durch den Ausfall des Differenzierten Sportunterrichts Tanz konnte jedoch auch in diesem Schuljahr leider keine Performance aus der Halle einstudiert und somit gestreamt werden.

Um aber trotzdem Teil des Spektakels zu sein, konnten interessierte Sportler und Sportlerinnen bei einer Fitnesseinheit „Fitness und Bewegung ohne Augenlicht“ von Susanne Fink, Sportlehrerin am SBZ, mitmachen. In 10 Minuten hieß es, Augen zu, mutig sein und bekannte Bewegungen wie beispielsweise Strecksprünge oder Schulterkreisen mal auf andere Art und Weise durchführen. Anmoderiert von der Radio Arabella-Moderatorin Steffi Schaller fand das Audio großen Anklang.

Ein toller Sporttag mit vielen Angeboten und Aktionen, auch digital, kann natürlich aber keine Live-Veranstaltungen ersetzen. Somit heißt es Daumen drücken fürs kommende Sportfestival 2022, hoffentlich dann wieder in Aktion am Königsplatz.

Susanne Fink

Übrigens: Die Schülerinnen und Schüler der Edith-Stein-Schule waren auch im Lockdown sportlich aktiv. Im Video sehen Sie, wie Sportunterricht auch online funktionieren und Spaß machen kann.

Hier geht es zum You-Tube-Link des Videos der Klasse 6/7L: https://www.youtube.com/watch?v=htzDtezwPcc
Hier geht es zum You-Tube-Link des Videos der Klasse MS 6: https://www.youtube.com/watch?v=D6Cnkn_hwhY
Hier geht es zum You-Tube-Link des Audiobeitags: https://www.youtube.com/watch?v=xDdBBiyXQvw&t=5s

Achtung: Sie verlassen bei Klick auf den Link unsere Webseite und
gelangen zu Google YouTube. YouTube sammelt in großem Umfang Nutzerdaten.

Coaching Kita- und Schulverpflegung erfolgreich abgeschlossen

Gesunde und nachhaltige Speisen, mehr Lebensmittelwertschätzung, Ökononie sowie eine Optimierung des Verpflegungskonzepts – dies sind nur einige Beispiele für Ziele und Herausforderungen der Teilnehmer am diesjährigen Coaching der Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung Bayern.

Das Sehbehinderten- und Blindenzentrum Unterschleißheim (SBZ) wurde in diesem Jahr für das Coaching ausgewählt und bekam so die Möglichkeit, sich über mehrere Monate von einem professionellen Ernährungscoach, Frau Dr. Claudia Osterkamp-Baerens, beraten zu lassen.

Gemeinsam mit dem Küchenteam erarbeitete das Verpflegungsgremium, das aus Vertretern von Verwaltung, Schule und Heimbereich besteht, Lösungen für eine noch bessere Verpflegung der Kinder und Jugendlichen am SBZ und an den Einrichtungen, die von der Küche täglich mit einem frischen Mittagessen beliefert werden.

Um die Kommunikation mit der Küche zu stärken, wurde gleich zu Beginn des Coachings ein wöchentlicher Jour fixe etabliert. Gemeinsam wird hier der Speiseplan so überarbeitet, dass eine gesunde und nachhaltige Verpflegung gewährleistet ist. Eine Messung der Speisereste und eine Zufriedenheitsbefragung der Gäste haben es bereits ermöglicht, Stellschrauben zur Verringerung der Speisereste zu finden. Ab dem nächsten Schuljahr wird außerdem ein Feedbacksystem eingeführt, welches das Küchenteam regelmäßig über die aktuelle Anzahl an Essensteilnehmern, die Passgenauigkeit der gelieferten Essensmengen und die Rückmeldungen zu den Gerichten informiert.

Mit einer feierlichen Abschlussveranstaltung im Walderlebniszentrum München-Grünwald wurde das Coaching am 15. Juli 2021 offiziell beendet. Das Verpflegungsgremium des SBZ setzt seine Arbeit auch im nächsten Schuljahr fort und wird weiter daran arbeiten, den Kindern und Jugendlichen gesunde und nachhaltige Speisen anzubieten.

Stephanie Märkl

Weitere Informationen : www.kita-schulverpflegung.bayern.de 

Urkundenübergabe nach erfolgreichem Coaching: v.l.: Dr. Claudia Osterkamp-Baerens (Coach), Stephanie Märkl, Franz Mühlbauer und Annette Stransky (alle SBZ), Irmgard Reischl und Martina Fink (beide Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung Oberbayern Ost)

Burschenverein Oberneuching spendet für den Spielplatz des SBZ

Zünftigen Besuch hatte das Sehbehinderten- und Blindenzentrum Unterschleißheim (SBZ) am vergangenen Donnerstag. Josef Widl, Vorsitzender des Festausschusses, und Florian Hainz, 2. Vorsitzender des Burschenvereins Oberneuching, besuchten das Zentrum, um Direktorin Hildegard Mayr eine Spende von 2.000 Euro zu überreichen.

Jährlich sammelt der Burschenverein bei verschiedenen Festivitäten, wie den Weihnachtsveranstaltungen und dem traditionellen Glühweinverkauf nach der Christmette, Spenden von seinen Mitgliedern, die dann für wohltätige Zwecke verwendet werden. In diesem Jahr durfte sich das Sehbehinderten- und Blindenzentrum über die großzügige Spende freuen, die für die dringend benötigte Sanierung des Kinderspielplatzes verwendet wird. Direktorin Hildegard Mayr ist beeindruckt von dem Engagement der jungen Leute: „Eine tolle Sache, Brauchtum zu pflegen und dabei Gutes zu tun!“

Ein herzliches „Vergelt`s Gott“ im Namen der Kinder, die sich schon jetzt auf die neuen Spielgeräte freuen!

Josef Widl und Florian Hainz vom Burschenverein Oberneuching bei der Scheckübergabe an Hildgard Mayr, Direktorin des Sehbehinderten- und Blindenzentrums Oberschleißheim

Sporthallen am SBZ blinden- und sehbehindertengerecht

Im Sport gibt es viele Möglichkeiten, den Unterricht an die jeweilige Sehbehinderung oder das Handicap anzupassen. Alle sollen Spaß haben, sich viel bewegen und noch etwas dabei lernen. Gar nicht einmal so einfach, wenn man bedenkt, dass jede Schülerin und jeder Schüler andere Bedürfnisse und Einschränkungen hat.

Ballspiele können für Sehbehinderte z.B. mit größeren Bällen, farbintensiven/neonfarbenen Spielgeräten oder auch durch andere Beschaffenheiten (Softball-Versionen) vereinfacht werden, für blinde Schüler stehen eine Vielzahl an Bällen mit Klingeln und Glöckchen zur Verfügung. Turngeräte können durch Klebefolien optisch unterstützt werden, durch helle Hütchen markiert oder Hintergründe durch Matten verändert werden, um deutlichere Kontraste zu erzeugen.

Nun war es an der Zeit, auch die Räumlichkeiten blinden- und sehbehindertengerecht zu gestalten. Somit wurden alle Lichtschalter mit neonfarbener Folie beklebt, um diese deutlicher von der braunen Holzwand oder, noch besser, den weißen Fliesen in den Umkleiden abzusetzen. Schilder wurden vereinfacht und vergrößert, z.B. im Bereich der Toiletten und sanitären Anlagen. Das Hauptaugenmerk galt aber der Beschriftung aller Türen und notwendiger Räume inklusive der Notausgänge in Punktschrift. Alle Schriftzüge sind nun oberhalb der jeweiligen Türgriffe zu ertasten.

Die Hallen sind somit bereit, die Sportlehrer freuen sich auf den Unterricht mit allen Klassen und bleiben weiterhin „am Ball“.

Kunst im homeschooling: M&M-Fotografie

Zu Coronazeiten haben wir wenig Dinge, die so richtig Spaß machen. Trotzdem muss nicht alles grau und trostlos sein.

Dies beweist die Klasse 9b, die in ihrem zweiten Videoprojekt eine bunte Welt aus Schokolinsen erschaffen hat.

Wenn man die bunten Süßigkeiten mit Wasser vermischt, kreativ anordnet und beleuchtet, entstehen wunderbare Farbspiele, die ein bisschen Farbe in den Lockdown-Alltag bringen. Und den Rest kann man nachher auch noch essen!

Hier geht es zum You-Tube-link des Videos: https://www.youtube.com/watch?v=g1ue8Cf2mJc

Achtung: Sie verlassen bei Klick auf den Link unsere Webseite und
gelangen zu Google YouTube.
YouTube sammelt in großem Umfang Nutzerdaten.

Online-Vernissage

YouTube-Vorschau – es werden keine Daten von YouTube geladen.

M&M-Fotografie

Durch Klick werden YouTube-Inhalte aktiviert. Ich stimme zu, dass Daten von YouTube geladen werden. Datenschutzerklärung

Zu Coronazeiten haben wir wenig Dinge, die so richtig Spaß machen. Trotzdem muss nicht alles grau und trostlos sein.

Die Klasse 9b hat in ihrem zweiten Videoprojekt eine bunte Welt aus Schokolinsen erschaffen. Wenn man diese mit Wasser vermischt, kreativ anordnet und beleuchtet, entstehen wunderbare Farbspiele, die ein bisschen Farbe in den Lockdown-Alltag bringen. Und den Rest kann man nachher kann auch noch essen!

Digitaler Elterninformationsabend am 01. März 2021 zum Übertritt in die Edith-Stein-Realschule

Angesichts der aktuellen Infektionslage findet der Elterninformationsabend für die neuen 5. Klassen in digitalem Format am Montag, den 01. März 2021 um 19.00 Uhr, über unsere Plattform Microsoft Teams statt.

Bei Interesse an einer Teilnahme, bitten wir bis zum 25.02.2021 um Zusendung einer entsprechenden E-Mail an rs@sbz.de.

Am Tag der Veranstaltung wird allen, die durch eine E-Mail ihr Interesse bekundet haben, dann ein entsprechender Link zur Teilnahme an der Veranstaltung zugesendet.