Unsere Zeit von März bis heute

Unsere Zeit von März bis heute

Die letzten Monate waren, und sind es noch immer, wirklich sehr ereignisreich.

Mal durften wir alle in die Schule, mal nur die Hälfte unserer Klasse. Es gab Tage, da waren wir alle im Hort und manchmal mussten wir auch zu Hause bleiben. Es war alles irgendwie sehr verwirrend für uns alle.

Immer wenn wir in den Hort gehen durften, freuten wir uns sehr, unsere Freunde und Spielkameraden zu sehen. Blöd war, dass wir dabei ganz oft unsere Masken tragen mussten, vor allem beim Spielen und bei den Hausaufgaben haben die uns gestört. Eigentlich sind wir immer alle 4 Wochen in kleinen Gruppen zum Schwimmen gegangen, aber das war leider nicht möglich. Vermisst haben wir auch die vielen Angebote, welche wir mit den anderen Gruppen gemeinsam (Theater-AG, Umwelt-AG usw.) gemacht haben. In den großen Ferien waren wir viel in Unterschließheim unterwegs. Wir waren Eis essen, im Kino, auf dem Spielplatz, wir wurden auf Schatzsuche geschickt oder es gab eine große Wasserschlacht am Brunnen auf unserem Gelände. Unsere Erzieher haben immer für gute Laune und ein abwechslungsreiches Programm gesorgt, sodass uns nur ganz selten wirklich langweilig war.  Wir alle haben gehofft, dass es nach den Sommerferien besser sein wird.

Doch leider wurde es nicht besser. Aber eines ist schön: alle Kinder gehen wieder in den Hort und zum Glück ist das Wetter auch noch so schön, dass wir ganz oft zum Spielen in den großen Garten gehen können. Unsere Masken müssen wir noch immer tragen. Wir müssen Abstand halten und auch beim Spielen dürfen wir uns nicht anfassen. Das bedeutet viel Disziplin von uns allen aber eines ist sicher: Wir gehen gerne in den Hort.

(Geschichte nacherzählt aus Gesprächen mit den Kindern)

Kurzer Bericht über die Herbstferien vom 02.11. – 06.11.2020

Hurra! Endlich Ferien und wir dürfen in den Hort. Besondere Zeiten, besondere Ferien. Wir dürfen uns nicht auf den anderen Gruppen besuchen, dürfen nicht gemeinsam im Garten spielen oder Ausflüge machen.

Aber trotzdem haben wir abwechslungsreiche Ferien erlebt. Die eine Gruppe hat Filztiere genäht, Armbänder gestaltet, mit Salzteig Christbaumanhänger geknetet und bemalt. In einer anderen Gruppe stand das Thema „Weihnachten“ im Vordergrund. So wurde der Adventskalender gestalterisch in Szenen gesetzt und es wurde viel Dekoratives hergestellt. Unsere dritte Gruppe kam in den Genuss, ein kleines Heimkino erleben zu dürfen. Jede Gruppe für sich hatte viel Zeit zum Toben und Spielen im Garten, denn das Wetter spielte hervorragend mit und die Temperaturen waren für die Jahreszeit erstaunlich mild.

Die nächsten anstehenden Ferien werden wir alle zu Hause verbringen und wir freuen uns schon jetzt darauf, welche Geschenke das Christkind bzw. der Weihnachtsmann uns bringen wird.