Sport und Bewegungserziehung

Sport und Bewegung haben in Förderzentrum und Realschule einen hohen Stellenwert. Schülerinnen und Schüler mit einer Sehbeeinträchtigung müssen oft Bewegungsabläufe erst kleinschrittig erlernen, da ihnen ein „Abschauen“ von Bewegungen nicht möglich ist. Außerdem führt die hohe Konzentration, die für die Kompensation des eingeschränkten oder fehlenden Sehens erforderlich ist, zu einem erhöhten Bewegungsbedürfnis der Schülerinnen und Schüler.

  • Bewegte Pause, Ergotherapie, Krankengymnastik (auf ärztliche Verordnung)
  • Sportförderunterricht für blinde Schülerinnen und Schüler
  • Besondere Sportangebote, wie z. B. Torball/Goalball, Rhönrad, Showdown (= Tischtennis für Blinde)
  • Teilnahme an nationalen und internationalen Wettkämpfen im Bereich des Behindertensports
  • Zusammenarbeit „Schule und Verein“