Besonderheiten der Realschule

  • Wahlpflichtfächergruppen: Französisch, Werken
  • Kleine Klassen mit 10 bis 14 Schülerinnen und Schülern
  • Beste Lernvoraussetzungen für konzentriertes Arbeiten in ruhiger und persönlicher Unterrichtsatmosphäre
  • Individuelle Förderung und differenzierte Lernangebote in Schwerpunktfächern
  • Spezifische Didaktik und Methodik für Sehbehinderte und Blinde
  • Vermittlung spezieller Techniken, Kenntnisse und Kompetenzen, die sehbeeinträchtigte Schülerinnen und Schüler dazu befähigen, selbständig, eigenverantwortlich und aktiv am gesellschaftlichen Leben teilzuhaben
  • Blindentechnische Grundausbildung für blinde oder von Blindheit bedrohte Schülerinnen und Schüler (Braille-Vollschrift, – Kurzschrift, -Mathematikschrift, Notebook/EDV)
  • Ergänzender Unterricht in Blindentechniken und Differenzierung in ausgewählten Kernfächern
  • Einsatz moderner elektronischer Arbeitsmittel und optischer Hilfsmittel
  • Methodentraining für eigenverantwortliches Arbeiten und Lernen
  • Vermittlung anerkannter Zertifikate (DELF/Französisch, Englisch, Computer/ICDL)
  • Förderunterricht für Schülerinnen und Schüler mit Legasthenie/LRS
  • Besonderes „Sportprofil“ mit 4 Stunden Sportunterricht sowie zusätzlicher Leistungssportförderung in Goalball, Schwimmen, Leichtathletik, Judo
  • Betreuung und Begleitung nach dem Unterricht