Search results for "cvi"

Ergebnisse 1 - 10 von 14 Seite 1 von 2
Sorted by: Relevance | Sort by: Date Results per-page: 10 | All

CVI-Fortbildung

Inhalte: Fortbildung am Vormittag für Erzieher*innen: "Kinder mit CVI - ausgewählte Aspekte Kategorie: CVI Datum: 28.04.2021 Zeit: 10 - 12 Uhr (Erzieher*innen) - Die Veranstaltung findet online statt!   Referent: Prof. Josef Zihl   Preis: kostenlos Zielgruppen: Erzieher*innen und Fachdienste Anmeldung an: annette.stransky@sbz.de   Anmeldeschluss: 15.04.2021

CVI – eine multidisziplinäre Herausforderung

Vier Jahre multidisziplinäre Beratungsstelle am Sehbehinderten- und Blindenzentrum Südbayern in Unterschleißheim Zerebral (bzw. zentral) bedingte Störungen der visuellen Wahrnehmung („Sehstörungen“) bei Kindern werden unter dem Oberbegriff „cerebral visual impairment“ (abgekürzt „CVI“) zusammengefasst. Die häufigste Ursache für CVI sind Schädigungen des Gehirns durch Sauerstoffmangel insbesondere im Rahmen von Frühgeburten oder Geburtskomplikationen, morphologische (z.B. durch entzündliche oder metabolische Erkrankungen) und genetisch bedingte Entwicklungsstörungen des Gehirns. Epidemiologische Studien zeigen, dass bei etwa einem Drittel der Kinder mit einer Sehbehinderung („low vision“) eine zerebrale Ursache vorliegt. In der augenärztlichen und orthoptischen Untersuchung finden sich bei manchen Kindern ein eingeschränktes Gesichtsfeld, eine reduzierte Sehschärfe, ein…
Read more » CVI – eine multidisziplinäre Herausforderung

Typische Symptome von CVI bei Kindern sind:

Unzureichender visueller ÜberblickÜbersehen von Gegenständen (z. B. Möbel in der Wohnung, Hindernisse und Unebenheiten auf dem Weg) und damit verbunden gehäuftes Anstoßen, Stolpern und StürzenSchwierigkeiten in der Raumwahrnehmung (Danebengreifen, ungenaues Einschätzen von Stufen; Schwierigkeiten beim Abzeichnen)Schwierigkeiten im Lesen (z. B. ganzheitliches Worterfassen) und SchreibenSchwierigkeiten im Unterscheiden bzw. Erkennen von Formen, Objekten, Gesichtern, Szenen, Buchstaben und ZahlenSchwierigkeiten im Unterscheiden und Erkennen von Mimik (Gesichtsausdruck) und GestikMit CVI verbundene Schwierigkeiten können sich auch in Form von Verhaltensauffälligkeiten zeigen:Reduzierte Aufmerksamkeitsspanne in der visuellen ModalitätVerminderte Lernfähigkeit in der visuellen Modalität (Gehörtes wird deutlich besser eingeprägt)Vermeidungsverhalten oder rasche Ermüdbarkeit in Situationen mit hoher visueller KomplexitätAutismusartige…

CVI (Cerebral Visual Impairment)

Eine zerebral verursachte visuelle Wahrnehmungsstörung (kurz CVI, aus dem Englischen von Cerebral Visual Impairment) bedeutet daher eine Beeinträchtigung des Sehens, die durch eine unvollständige oder fehlerhafte Verarbeitung visueller Eindrücke im Gehirn entsteht. Neben den Begriffen visuelle Wahrnehmungsstörung und Cerebral Visual Impairment (CVI) haben sich auch die Begriffe „Visuelle Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörung“ (VVWS), „Zentrale visuelle Wahrnehmungsstörung“ (ZVWS), „Neurological Visual Impairment“ (NVL) und „Cortical Visual Impairment“ (CVI) als Synonyme hierfür etabliert.

Beratungsstelle CVI

Multidisziplinäre Beratungsstelle für visuelle Wahrnehmung – Bayern (MB-CVI) Im Jahr 2017 offiziell gegründet, ist die multidisziplinäre Beratungsstelle für visuelle Wahrnehmung – Bayern ein Zusammenschluss verschiedener Fachgruppen des SBZ, die sich mit der Diagnostik, Beratung, Förderung, Hilfsmittelberatung und der schulischen Versorgung von Kindern und Jugendlichen mit visuellen Wahrnehmungsstörungen befasst. Zur Sicherung eines hohen wissenschaftlich-fachlichen Standards unseres diagnostischen und therapeutischen Angebotes kooperieren wir im Rahmen von Forschungsprojekten mit dem Department für Psychologie der Ludwig-Maximilians-Universität München. Aus dieser Forschungsarbeit, die 2010 initiiert und ab 2012 umgesetzt wurde, entstand auch die Gründungsidee der multidisziplinären Beratungsstelle, um über Forschungsprojekte hinaus eine dauerhafte Versorgung betroffener Kinder und ihrer…

Diagnostische Erfassung und Behandlung

Die diagnostische Erfassung von visuellen Störungen bei Kindern mit CVI und ihre Behandlung stellen eine besondere Herausforderung an die interdisziplinäre Diagnostik dar. Die Untersuchung der Sehschärfe, Gesichtsfeld, Farbsehen, Tiefenwahrnehmung sowie der okulomotorischen Funktionen (Vergenz, Fusion, Akkommodation, Binokularsehen; Fixation, Sakkaden und Folgebewegungen) fallen in das Fachgebiet der Augenheilkunde und der Orthoptik. Die Untersuchung von Leistungen der visuellen Wahrnehmung (Raumwahrnehmung und Raumorientierung, visuelles Erkennens von Gegenständen, Gesichtern, Orten und Wegen sowie Lesen) fällt in das Aufgabengebiet der Neuropsychologie. Die Komplexität der unter CVI zusammengefassten visuellen Störungsbilder erfordert jedoch in jedem Fall eine fachübergreifende diagnostische und therapeutische Vorgehensweise, die auf das individuelle positive…

Möglichkeit kognitiver Schwierigkeiten

Visuelle Wahrnehmungsstörungen bei Kindern können alle o.g. visuellen Wahrnehmungsleistungen isoliert oder in Kombination betreffen. Zusätzlich finden sich oft auch Auffälligkeiten in den vorderen Augenabschnitten. Kinder mit CVI können außerdem auch kognitive Schwierigkeiten (z.B. verminderte Konzentrationsfähigkeit) aufweisen. Beide Störungsbilder können die visuelle Wahrnehmungsfähigkeit zusätzlich beeinträchtigen bzw. bestehende visuelle Wahrnehmungsprobleme verstärken.Ursachen von CVI können Komplikationen während der Schwangerschaft oder Geburt sein, aber auch genetische Grunderkrankungen und frühkindliche Hirnschädigungen nach der Geburt.

Sehschwierigkeiten im Alltag

CVI ist immer eine Sehbeeinträchtigung, die nicht (oder nicht ausreichend) durch Funktionsstörungen in den vorderen Augenabschnitten erklärt werden kann. Beobachten Eltern, Lehrkräfte oder Erzieherinnen und Erzieher bei einem Kind im Alltag Sehschwierigkeiten, wird zunächst eine augenärztliche und orthoptische Untersuchung angestrebt. Kann diese die beobachteten Sehprobleme nicht vollständig erklären, besteht der Verdacht auf eine visuelle Wahrnehmungsstörung (CVI).

Kontakt

So erreichen Sie uns Mit dem Auto Google Maps aufrufen Anschrift Sehbehinderten- und Blindenzentrum SüdbayernPater-Setzer-Platz 185716 UnterschleißheimTel.: 089 310001-0Fax: 089 310001-100E-Mail: info@sbz.de Mit der S-Bahn S-Bahn-Station Unterschleißheim Das Sehbehinderten- und Blindenzentrum liegt an der S-Bahn Linie S1, Haltestelle Unterschleißheim. Die S-Bahn verkehrt im 20 Minuten Takt. Von der S-Bahn-Station zum Edith-Stein-Zentrum Ausstieg von München kommend in Fahrtrichtung Freising/Flughafen Gehen Sie den Bahnsteig in Fahrtrichtung der S-Bahn bis zur Treppe entlang. Die Treppe führt Sie nach unten. Biegen Sie hier nach rechts ab. Dem Anstieg folgend gehen Sie gerade aus den Robert-Koch-Weg entlang. Sie treffen auf die Raiffeisenstraße, welche Sie an…

Beratungsstelle

Oberbayern Neben unserer mobilen Tätigkeit bieten wir auch lokale Beratung an: Beratungsstelle im SBZ Unterschleißheim Pater-Setzer-Platz 185716 Unterschleißheim Nach Terminvereinbarung während der Schulzeit Mittwochs von 09:30 bis 14:00 UhrFreitags von 08:00 bis 12:00 Uhr Zu diesen Zeiten stehen Ihnen neben einer erfahrenen Sonderpädagogin auch unsere Orthoptistin (mittwochs) und unsere Low-Vision-Beraterin zur Verfügung, die weitere Sehtests durchführen und Ihnen verschiedene Hilfsmittel zeigen und mit Ihrem Kind erproben können. In unserer Hilfsmittelausstellung stehen verschiedene Tafelbildkameras, Bildschirmlesegerät und andere technische Unterstützungssysteme bereit. Ihre Ansprechpartnerin Frau Reichherzer 089 310001-3141 beratungsstelle@sbz.de Für Terminvereinbarungen wenden Sie sich bitte an Frau Reichherzer. Bei Fragen zu visuellen Wahrnehmungsstörungen…